Missionarinnen auf Zeit reisen wieder ins Ausland


Mit einem Flamingo als Maskottchen starteten Hannah Berels aus Olpe (links) und Hellen Eley aus Salzkotten-Upsprunge (rechts) in ihren MaZ-Freiwilligendienst in Malawi. Sie sind die ersten Freiwilligen, die nach langer Pause als Missionarinnen auf Zeit der Franziskanerinnen Salzkotten wieder ausgereist sind. Foto: privat

Das Projekt „Missionarin oder Missionar auf Zeit (MaZ)“ der Franziskanerinnen Salzkotten läuft in fast gewohnter Weise wieder an. In der vergangenen Woche reisten erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie zwei junge Freiwillige nach Malawi / Ostafrika aus. Interessierte, die noch in diesem Jahr dabei sein möchten, sollten sich kurzfristig melden. 

Mitleben, mitbeten und mitarbeiten heißt das Motto für die Missionarinnen und Missionare auf Zeit, die ihre Einsätze als Freiwillige in den Projekten der Franziskanerinnen und ihrer Partner im Ausland leisten. Angesprochen sind junge Erwachsene zwischen 18 und 29 Jahren. Wenn alles klappt, können sie ab Mitte August 2022 nach Malawi, Rumänien, Indonesien oder Ost-Timor starten. Dort werden sie unter anderem in Schulen, Kindergärten und weiteren sozialen Einrichtungen mitarbeiten und bei den Ordensschwestern oder einer Partnerorganisation leben. Durch mehrere Seminare werden sie zunächst gründlich auf diese Einsätze und die Besonderheiten des jeweiligen Landes vorbereitet. Ein erstes Online-Seminar findet vom 04. bis 06. Februar 2022 statt.

Bereits in ihrem Einsatzland Malawi angekommen sind Hellen Eley aus Salzkotten-Upsprunge und Hannah Berels aus Olpe. Sie sind nach nun langer Pause durch die Pandemie die ersten Freiwilligen, die wieder in einen Einsatz starten konnten. Ihr Aufenthalt in Malawi soll bis zu acht Monaten dauern, üblich sind unter normalen Bedingungen ein Jahr.

Junge Menschen, die sich dafür interessieren, können sich melden bei Laura Küstermeier vom MaZ-Team der Franziskanerinnen Salzkotten, Paderborner Str. 7, 33154 Salzkotten oder unter der E-Mail mazteam@fcjm.de. Telefonisch ist das MaZ-Büro unter (05258) 988 795 oder mobil unter 0151 15514073 erreichbar.

24-01-2022