„Offener Treff“ am 15. Januar abgesagt


Schwester M. Alexa Furmaniak und die Pastoralassistentin Tanja Espinosa bereiten weitere Angebote zum „Offenen Treff Franziskus“ vor. Der geplante „Tag der offenen Tür“ am 15. Januar muss jedoch aufgrund der Pandemie-Situation zunächst ausfallen. Foto: Michael Bodin / fcjm-presse

Der am Samstag, 15. Januar, geplante „Tag der offenen Tür“ im neuen „Offenen Treff Franziskus“ im Mutterhaus der Franziskanerinnen fällt aus. Der Grund ist die angespannte Lage in der Corona-Pandemie. Als neuer Termin ist der 30. April 2022 geplant. In der Zwischenzeit werden die Franziskanerinnen zu kleineren Veranstaltungen, zum Teil auch draußen, einladen.

So soll das Angebot eines offenen Mittagstisches mit einer Suppenmahlzeit am Samstag, 29. Januar, bereits starten. Gemeinsamer Beginn dieser Mahlzeit ist um 12.15 Uhr, allerdings mit den erforderlichen Abständen. Wer daran teilnehmen möchte, soll sich zuvor im Mutterhaus unter den Rufnummern (05258) 988-638 oder 988-637 anmelden. Vorbehaltlich anderer angepasster Regelungen ist eine Teilnahme unter der Voraussetzung von „2G plus“, also mit gültiger Immunisierung und einem tagesaktuellen Test, möglich. An allen folgenden Samstagen wird ebenfalls jeweils um 12.15 Uhr zu einer warmen Suppe im Mutterhaus der Franziskanerinnen eingeladen. „Wir hoffen damit, gerade in dieser Zeit, den Menschen auch eine Möglichkeit zu geben, etwas aus ihrer Isolation herauszukommen“, erklärt Schwester M. Angela Benoit, Provinzoberin der Franziskanerinnen Salzkotten.

Unter dem Stichwort „Offener Treff Franziskus“ soll es darüber hinaus in nächster Zeit auch weitere Angebote geben, die unter Einhaltung der Corona-Regeln möglich sind. Gedacht ist dabei beispielsweise an den Bau von Vogelhäuschen mit Kindern und Großeltern im Mutterhausgarten oder der Werkstatt sowie eine Aktion zum Sonnengesang des heiligen Franziskus und anderes mehr.

Sobald es wieder möglich ist, soll sich der „Offene Treff Franziskus“ zu einem festen Treffpunkt mit verschiedenen Angeboten im Mutterhaus der Franziskanerinnen entwickeln. Die dazu zuletzt geplante Ideenbörse an einem „Tag der offenen Tür“ wird nach Möglichkeit am 30. April nachgeholt. „Gerne nehmen wir auch jetzt schon Ideen entgegen“, sagt Schwester M. Angela. 

07-01.2022