Liebfrauengymnasium spendet Computer nach Rumänien


Freude über Computer-Spende (v.l.): Schwester M. Birgit Henning, Schwester M. Angela Benoit und Thorsten Harnischmacher, Leiter des Liebfrauengymnasiums. Foto: Harald Morsch

Wir freuen uns sehr über eine großzügige Spende gebrauchter Computer von unseren Partnern am Liebfrauengymnasium in Büren. Mit den noch gut funktionierenden PCs können 30 Schüler*innenarbeitsplätze mit Server in einer Dorfschule in Slatina Timis in Rumänien sowie einzelne Arbeitsplätze im Kindergarten unserer Schwestern in Caransebes eingerichtet werden. Dort sind sie dringend notwendig und für die Schule von großem Wert.

Das Liebfrauengymnasium in Büren setzt in diesem Schuljahr trotz der Einschränkungen durch die Corona Pandemie konsequent die Maßnahmen des im Herbst 2020 bewilligten Digitalpakts um. Der Glasfaseranschluss für schnelles Internet und WLAN ist am Netz, die IT-Infrastruktur im Bereich des Schüler*innen- und Lehrer*innennetzwerkes konnte weiter ausgebaut werden, so dass alle Bereiche bis hin zur Turnhalle nun mit schnellem WLAN ausgeleuchtet sind und auch die Hardware den neuen Anforderungen angepasst wurde. Aufgrund der Einführung des Faches Informatik in der Erprobungsstufe wird ein derzeit dritter moderner Informatikraum eingerichtet. In diesem Zusammenhang wurden die Computerarbeitsplätze, die am LFG wegen der technischen Veränderungen ausgedient hatten, gespendet.

„Die Schulgemeinschaft des Liebfrauengymnasiums freut sich, dass mit der Spende der Computerarbeitsplätze an der Schule in Rumänien ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft starten kann“, heißt es in einer Mitteilung des Liebfrauengymnasiums.

22-04-2021