Libori: Großes Engagement für Waisenkinder in Malawi


Schwester M. Veronika Engelmann stellt aus Rohmaterialien Hand- und Flächendesinfektionsmittel her und unterrichtet die Bevölkerung in Hygienemaßnahmen.

Noch immer sprachlos vor Erstaunen ist Schwester M. Angela Benoit, Provinzoberin der Franziskanerinnen in Salzkotten, wenn sie an das warmherzige Engagement aller denkt, die durch die Libori Charity-Boxen eine großzügige Spende für die Waisenkinder in Malawi ermöglichen. „Wir hatten überhaupt nicht erwartet, dass die Unterstützung für unsere Projekte so immens sein wird. Wir sind schon das ein oder andere Mal mit Spenden aus dem Missionsgarten für unsere Zwecke bedacht worden, aber in diesem Jahr übersteigt es all unsere Erwartungen“, beschreibt Schwester Angela. „Als dann auch noch der Herr Erzbischof gesagt hat, dass er die gesamte Spendensumme noch einmal verdoppeln wird, musste ich mich erst einmal sammeln.“

Direkt habe sie ihre Mitschwestern in Malawi per Videotelefonat angerufen und ihnen die freudige Nachricht mitgeteilt. „Sie hätten fast ihr Handy fallen lassen, als sie hörten, wie groß die Beteiligung rund um das diesjährige Libori-Fest ist“, so Schwester Angela weiter, denn die Unterstützung wird vor Ort sehr dringend benötigt.

Link zum vollständigen Beitrag auf der Homepage des Erzbistums Paderborn.

Weitere Meldungen

Erzbischof Becker verdoppelt Libori-Spendensumme für Malawi


660 Euro für Hilfsprojekt „Malawi“ gesammelt


Video: Gespräch mit Schwester M. Angela und Xenia Neisemeier (MaZ)

Nachrichten

Weiter

Weiter