Die Franziskanerinnen Salzkotten laden Interessierte ab 16 Jahren zum Bibelgespräch ein. Die Treffen finden jeweils am 2. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Mutterhaus der Franziskanerinnen statt. Mehr...

Nachrichten

Weiter

Weiter

Indonesische Schwestern im Mutterhaus


Schwester Clementina Wada und Schwester Caroline Sinambela (v.l.) freuen sich auf ein weiteres Jahr in Deutschland.

Salzkotten. Auf ein weiteres Jahr in Deutschland freuen sich die indonesischen Schwestern, Schwester Clementina Wada und Schwester Caroline Sinambela. Sie nehmen teil am sogenannten MaZ-Reverse-Projekt.  Dies ist ein Projekt für Menschen aus den Einsatzländern der Missionarinnen und Missionare auf Zeit (MaZ). Das MaZ-Projekt wird damit zu einem Austausch: Wenn junge Menschen aus Deutschland für ein Jahr zu den Franziskanerinnen nach Indonesien gehen, so haben seit einiger Zeit junge indonesische Schwestern die Möglichkeit, mit den Schwestern in Deutschland zu leben und zu arbeiten. Das bringt die Kulturen näher zusammen. Erstmals haben nun zwei indonesische Schwestern ihren Aufenthalt verlängert und freuen sich, ihre Erfahrungen noch vertiefen zu können.

Schneemassen in Rumänien, Libori in Paderborn, Katholikentag in Münster, Mitarbeit in der Pflege — die indonesischen Schwestern haben in ihrem Reverse-Jahr schon viel erlebt. „Das ist eine sehr wertvolle Erfahrung für mich“, sagt Schwester Clementina. Ausführlicher werden sie davon demnächst in der Ausgabe 6 der Zeitschrift Kontinente im Eigenteil der Franziskanerinnen Salzkotten berichten.


Die Franziskanerinnen Salzkotten laden Interessierte ab 16 Jahren zum Bibelgespräch ein. Die Treffen finden jeweils am 2. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Mutterhaus der Franziskanerinnen statt. Mehr...

Nachrichten

Weiter

Weiter