Glockenweihe in St. Johannes in Salzkotten


Schwestern der Franziskanerinnen, hier Schwester M. Angela Benoit (vorne), beteiligten sich an der Feier der Glockenweihe mit Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB (rechts im Bild) in Salzkotten.

Salzkotten. Weihbischof Dr. Dominicus Meier OSB weihte die sechs neuen Bronzeglocken der Pfarrkirche St. Johannes in Salzkotten. Schwester M. Alexandra Völzke schildert nachfolgend die Glockenweihe. Auch in einem Beitrag von Sälzer.TV wird dieses bedeutsame Ereignis vorgestellt (siehe unten).

Glocken 2 Salzkotten
Die Franziskus-und- Klara-Glocke ist auch den Franziskanerinnen gewidmet. Foto: Steines

Nachdem schon einige Schwestern an der Besichtigung der Glockengießerei in Hessen teilgenommen hatten und begeistert davon berichteten, war nun der große Tag gekommen, dass die 6 neu gegossenen Glocken der St. Johannes Gemeinde, zu der wir gehören, geweiht werden sollten. Nach einem beeindruckenden und gut gefüllten Festhochamt am Sonntagnachmittag mit Weihbischof Prof. Dr. Dominicus Meier OSB strömte das Volk unter Gesang und Weihrauchschwaden auf den Kirchvorplatz, wo die Glocken auf einem LKW ausgestellt waren. Zuvor hatten Frauen aus der Gemeinde 60 Meter Kränze gewickelt und die Glocken mit 250 Nelken geschmückt.

Viele hatten sich auf diesen Tag gefreut. Nachdem der Glockenstuhl marode war, entschied sich die Gemeinde auch zur Erneuerung der Glocken. Nach dem Krieg waren Stahlglocken eingesetzt, die jetzt nach 70 Jahren gegen hochwertigere Bronzeglocken ausgetauscht wurden. Im schönsten Sonnenlicht glänzten die frisch polierten Glocken und die Menschen verfolgten andächtig und schweigend die weitere Zeremonie bei fast sommerlichen Temperaturen. Nach Gebet und Gesang besprengte der Weihbischof die Glocken mit Weihwasser, bevor er sie anschließend mit Chrisam an den vier Weihekreuzen am unteren Rand jeder Glocke salbte. Dabei trugen ausgewählte Sprecher die Intention und die Inschriften der einzelnen Glocken vor. Bei der mit großer Ehre und Freude angenommenen Franziskus-und- Klara-Glocke verlasen Schwester M. Hildegarde, die Klarissin Schwester Anna Maria und Schwester M. Angela die Inschriften. Danach wurde jede Glocke feierlich mit Weihrauch beräuchert und nach anschließenden Worten des Weihbischofs, Gebet und Gesang applaudierten die Menschen, da sie wie wir von der Einmaligkeit des Geschehens tief ergriffen waren.

Glocken 3
Gruppenfoto mit Pfarrer Martin Beisler (3.v.l.), Schwestern und Mitarbeiterinnen.  Foto: Steines

Nach dem Segen war Gelegenheit, die Glocken aus der Nähe zu bewundern, Erinnerungsfotos zu machen und in volksfestartiger Stimmung mit Bekannten zu plauschen. Im Pfarrheim gab es zudem Begegnung bei Speise und Trank. Wir sahen nur glückliche Gesichter, v.a. auch bei Pfarrer Martin Beisler, der allen Helfern in diesem langen Prozess von der Planung über den Glockenguss bis jetzt zur Weihe dankte. Wir können nun das erste Erklingen der Glocken zum 3. Advent und in der anschließenden Thomasnacht am 21.12. erwarten.

Am Nachmittag des 17. und 18.10. brachen unsere Schwestern – die einen zu Fuß, die an-deren motorisiert – zur Besichtigung der Glocken auf und staunten über deren Schönheit.

Schwester M. Alexandra Völzke

Nachrichten

Weiter

Weiter