Rückblick auf ein langes Ordensleben


13 Franziskanerinnen feierten am Samstag in Salzkotten ihr 60-, 65- oder 70-jähriges Ordensjubiläum. Den Gottesdienst mit der Festgemeinde feierte Karmelitenpater Wolfgang Schumacher O.Carm. (hinten, 1.v.l.) zusammen mit Pfarrer Martin Beisler (hinten, 2.v.r.), Leiter des Pastoralverbundes Salzkotten und weiteren Priestern.

Salzkotten, 24. Juni 2017. „Heute ist ein Tag der Freude und des Dankes“, begann Karmelitenpater Wolfgang Schumacher O.Carm. am Samstag den Festgottesdienst zur zweiten Feier der Ordensjubiläen der Franziskanerinnen Salzkotten in diesem Jahr. Ihr Jubiläum feierten 13 Schwestern, die auf ein 60-, 65- und 70-jähriges Ordensleben zurück blicken können.

Pater Schumacher, der mit zahlreichen weiteren Priestern, den Ordensschwestern in vielen Gästen den Gottesdienst feierte, dankte den Jubilarinnen für das „Zeugnis eines Lebens in der Freundschaft mit Christus“. Durch die Dienste der Schwestern sei christliche Liebe sichtbar geworden. Ein wichtiger Dienst sei auch das stellvertretende Gebet der Ordensschwestern für andere Menschen. „Ordensleute sollen Menschen des Gebets sein und die Welt hat Gebete bitter nötig“, sagte Pater Wolfgang Schumacher. Mit den Jubilarinnen feierten zahlreiche Freunde und Verwandte den Festtag im Mutterhaus der Franziskanerinnen.

Ihr 60-jähriges Ordensjubiläum feierte Schwester M. Arnoldis Straßfeld. Das 65-jährige Ordensjubiläum feierten Schwester M. Edelrad Breuer, Schwester M. Hadwig Wolf, Schwester M. Irmburgis Lenzschau, Schwester M. Irmina Veit, Schwester M. Siegberga Gringel, Schwester M. Sighild Liebertz und Schwester M. Wilharde Schrapper.

Bereits auf 70 Jahre Leben in Orden zurück blicken können Schwester M. Christine Abeling, Schwester M. Liboris Disse, Schwester M. Monika Reichelt, Schwester M. Reinhilde Justus und Schwester M. Robertis Schneider. 

Jubiläen 24. Juni

Zum Festgottesdienst waren auch viele Freunde und Verwandte der Jubilarinnen (vorne) in die Mutterhauskirche gekommen.



Nachrichten

Weiter

Weiter