Tag der Ordensjubiläen


15 Schwestern der Franziskanerinnen Salzkotten feierten am Samstag ihr 50-, 60-, 65,- 70- oder 80-jähriges Ordensjubiläum. Bischof Bernardo Johannes Bahlmann OFM (Brasilien) (Mitte links) und Erzbischof Tarcisius Ziyaye (Malawi) (Mitte rechts) feierten mit den Schwestern den Festgottesdienst in der Mutterhauskirche. Foto: fcjm

Salzkotten, 17. Mai 2015. Sie leben 50, 60, 65, 70 und sogar 80 Jahre im Orden der Franziskanerinnen Salzkotten, die Schwestern, welche am Samstag, 16. Mai, ihr Ordensjubiläum feierten. Den Festgottesdienst mit den Schwestern und vielen Gästen feierte Bischof Bernardo Johannes Bahlmann OFM (Óbidos / Brasilien) zusammen mit Erzbischof Tarcisius Ziyaye (Lilongwe / Malawi) sowie weiteren Konzelebranten in der Mutterhauskirche.

Erzbischof Ziyaye und Bischof Bahlmann waren vor allem aus persönlicher Verbundenheit mit Schwester M. Klara Lüers nach Salzkotten gekommen, die ihr 50-jähriges Ordensjubiläum feierte. „Schwester M. Klara war meine Kindergartenschwester in Visbek“, erklärte Bischof Bahlmann, der wie die Jubilarin aus der norddeutschen Gemeinde bei Vechta stammt.

Bild mit Schwester M. Klara

Erzbischof Ziyaye (rechts) und Bischof Bahlmann (2.v.l.) waren vor allem aus persönlicher Verbundenheit mit Schwester M. Klara Lüers (2.v.r.) nach Salzkotten gekommen, die ihr 50-jähriges Ordensjubiläum feierte. Aus ihrer Heimatgemeinde in Visbek war Dechant Hermann Josef Lücker (1.v.r.) angereist.  Foto: fcjm

Erzbischof Ziyaye, der zur Jahrestagung von Caritas-International in Rom war, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, zur Feier der Ordensjubiläen nach Salzkotten zu kommen. „Als junger Priester habe ich Schwester M. Klara, die inzwischen seit über 30 Jahren in Malawi lebt, kennen gelernt“, sagte Erzbischof Ziyaye. Er schätze die Dienste sehr, welche die Schwestern in all diesen Jahren in der Erzdiözese Lilongwe geleistet hätten. Im Ort Madisi in Malawi / Ostafrika unterhalten die Franziskanerinnen Salzkotten eine Schule für Aids-Waisen, einen Kindergarten und viele weitere Hilfen für Not leidende Menschen. „Unser Auftrag ist es, als Weltkirche zu arbeiten“, sagte Schwester M. Klara in einem Dankeswort.

In seiner Predigt dankte Bischof Johannes Bahlmann den Jubilarinnen für den Einsatz ihres ganzen Lebens für Gott und für die Menschen: „Sie haben sich in Dienst nehmen lassen für andere. Das ist ein Geschenk, das Sie uns machen.“ Es gehe darum, immer wieder neu auf die zu zu gehen, die in Armut leben.

Im Alter von 101 Jahren feierte Schwester M. Eligia Markmann ihr 80-jähriges Ordensjubiläum. Das 70-jährige Ordensjubiläum feierten Schw. M. Aldegund Slebioda, Schw. M. Christella Körschgen. Schw. M. Edburg Petzold, Schw. M. Johannilda Peitz und Schw. M. Richarda Brand.

Ihr 65-jähriges Ordensjubiläum feierten: Schw. M. Brigitte Teutenberg, Schw. M. Gudula Sögtrop, Schw. M. Ludgeria Exner und Schw. M. Rogata Tschimmel.

60-jähriges Ordensjubiläum feierten Schw. M. Amaltrud Schnieders, Schw. M. Elisabeth Brinkmann, Schw. M. Gertrud Windbergs, Schw. M. Meinradis Themann.

Nachrichten

Weiter

Weiter