Eintauchen in das Klosterleben: Wer den Alltag von Ordensfrauen und -männern mit all seinen Facetten kennenlernen möchte, der kann seit Anfang Juli in Deutschland an einem „Freiwilligen Ordensjahr“ teilnehmen. An dem Angebot, das kürzlich von der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) vorgestellt wurde, beteiligen sich auch die Franziskanerinnen Salzkotte. Mehr...

Nachrichten


Als „Missionar*in auf Zeit“ ins Ausland

Weiter


Laiengemeinschaft Koinonia erneuert ihr Versprechen

Weiter

Maz header 2016

MaZ – MissionarIn auf Zeit
der Franziskanerinnen Salzkotten

Logo



Wir bieten jungen Erwachsenen zwischen 18 und 29 Jahren (in Ausnahmefällen auch darüber hinaus) die Möglichkeit, für ein Jahr in einer religiösen Gemeinschaft im Ausland mitzuleben, den einfachen Lebensstil zu teilen und in einem sozialen Projekt unentgeltlich mitzuarbeiten.

Unsere Einsatzländer sind Malawi (in Südostafrika), Indien, Indonesien und Osttimor sowie Rumänien (EU-Land).

Anmeldungen für 2020 / 2021 sind bis 30. November 2019 möglich!



Unser Freiwilligendienst steht unter dem Motto von MaZ:

Mitleben – Mitbeten – Mitarbeiten

MaZ Logo



Die Entsendeorganisation ist Mitglied im

Logo fid



und zertifziert durch:

ral logo


Qualität bestätigt

ral Foto
Schwester M. Alexa Furmaniak und Schwester M. Angela Benoit mit dem erneuerten RAL-Zertifikat.


Seit zwei Jahren wird die Qualität der MaZ-Projekte der Franziskanerinnen von unabhängiger Stelle zertifiziert. Bei einer Folgeprüfung wurde die gute Qualitätssicherung im Mai 2017 erneut bestätigt. Siehe Bericht.

Nähere Informationen:

Sr. M. Alexa Furmaniak
Paderbornerstr. 7
33154 Salzkotten
Tel: 05258 988-649
Mail: alexa@fcjm.de

 


Eintauchen in das Klosterleben: Wer den Alltag von Ordensfrauen und -männern mit all seinen Facetten kennenlernen möchte, der kann seit Anfang Juli in Deutschland an einem „Freiwilligen Ordensjahr“ teilnehmen. An dem Angebot, das kürzlich von der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) vorgestellt wurde, beteiligen sich auch die Franziskanerinnen Salzkotte. Mehr...

Nachrichten


Als „Missionar*in auf Zeit“ ins Ausland

Weiter


Laiengemeinschaft Koinonia erneuert ihr Versprechen

Weiter