Ein Tag im Kloster Salzkotten für Interessierte bis 40 Jahren. Veranstaltung in Kooperation mit der Diözesanstelle
Berufungspastoral; Begleitung: Sr. M. Alexa und Sr. M. Gabriele;

Anmeldung bis 1.3.2018 bei Schwester M. Gabriele:

gabriele@fcjm.de

Einladungskarte zum Download

Nachrichten


Besondere Würdigung von Mutter M. Clara

Weiter


Triduum im Gedenken an Mutter M. Clara

Weiter

Impressum

 

Pressekontakt:


Dipl.-Journ. Michael Bodin
Pressereferent
Tel. mobil 0157-39718207
Paderborner Str. 7
33154 Salzkotten
Tel. (05258) 98 85
Fax (05258) 98 86 00
Mail: presse@fcjm.de


Kongregation der Franziskanerinnen Salzkotten

Paderborner Str. 7
33154 Salzkotten
Telefon: (0 52 58) 98 85
Fax (05258) 98 86 00
E-Mail: presse@fcjm.de

 

Verantwortlich für die Inhalte der Site gemäß § 5 Absatz 1 TMG:
Dipl.-Journ. Michael Bodin
(Pressereferent)

 

Bildnachweise:
fcjm

 

Alle Inhalte auf dieser Homepage, dazu zählen auch Fotos, Grafiken und Texte, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen - auch auszugsweise - nicht ohne schriftliche Genehmigung verwendet werden.

 

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Diese Webseiten dienen allein der Information. Sie enthalten keinerlei verbindliche Garantien, Gewährleistungen oder Zusicherungen.

 

Webdesign + Technische Umsetzung:

Gestaltmanufaktur GmbH
Westenhellweg 75-79
44137 Dortmund

Fon: 0231 55 77 00-0
Fax: 0231 55 66 42

info@gestaltmanufaktur.de

 

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten durch Eingabe in unser Kontaktformular erhoben werden, verwenden wir diese ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfragen und für die technische Administration. Diese Daten werden nur weitergegeben oder übermittelt, wenn dies etwa zum Zwecke der internen Weiterbearbeitung erforderlich ist oder Sie Ihre ausdrückliche Zustimmung erteilt haben. Im Übrigen finden die Vorschriften der Kirchlichen Datenschutzordnung (KDO) Anwendung.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Sofern eine einzelne Seite Inhalte fremder Web-Dienste wie YouTube oder Issuu sowie externe Links enthält, sind diese Inhalte in der Regel mit eigenen Skripten verbunden, die Daten über das Nutzerverhalten erheben und auswerten. Wir haben auf diese Datenerhebung keinen Einfluss.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Wir behalten uns ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Beauftragte für den Datenschutz

Ordensdatenschutzbeauftragter

Heinz Paus
Mallinckrodtstr. 1
33098 Paderborn
Tel.: 0171 / 8 90 75 38
E-Mail: heinz.paus@outlook.de
Erreichbar telefonisch: Montag von 09.00 - 14.00 Uhr

Betrieblicher Datenschutzbeauftragter für:

  • Mutterhaus / Altenheim St. Clara

  • Altenheim Marialinden Overath

  • Altenheim St. Franziskus Marsberg Beringhausen

Rochus Kiko
Paderborner Straße 7
33154 Salzkotten
Tel.: 05258/988-618
E-Mail: kiko@fcjm.de
Erreichbar: Mo-Fr 08.00 - 17.00 Uhr

Ansprechpartnerin in Fällen von sexuellem Missbrauch

Reinhilde Zacharias
Nordstraße 17a
59555 Lippstadt

Tel. (dienstl.): 02941 / 5038

E-Mail: zacharias@caritas-soest.de


Bericht des gemeinsamen Ordensdatenschutzbeauftragten:


Die Ordensgemeinschaften der Region Paderborn,

- Die Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe, Paderborn

- Die Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern, Paderborn

- Die Kongregation der Franziskanerinnen, Salzkotten

- Die Missionsschwestern vom Kostbaren Blut, Neuenbeken

- Die Augustiner Chorfrauen, Paderborn

- Das Institut St. Bonifatius, Detmold

haben mich gebeten, die Funktion des Ordensdatenschutzbeauftragten für die Einrichtungen ihrer jeweiligen Gemeinschaft zu übernehmen, da ich als langjähriger hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Paderborn und aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit als Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, über die nach § 16 KDO (Kirchlichen Datenschutzordnung (KDO)) für dieses Amt erforderlichen Voraussetzungen verfüge.

Ich habe mich dazu bereit erklärt, diese Aufgabe ehrenamtlich wahrzunehmen.

Daraufhin bin ich dann von den Verantwortlichen der Gemeinschaften bestellt worden und habe diese Bestellung auch angenommen.

Für die nach § 1 der KDO relevanten Bereiche der Gemeinschaften sind jeweils eigene Datenschutzbeauftragte bestellt.

Im Einzelnen sind das:

  • Sr. Maria Veronika Pasel für die Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe,
  • Herr Michael Gödde für die Genossenschaft der barmherzigen Schwestern,
  • Herr Rochus Kiko für die Kongregation der Franziskanerinnen,
  • Sr. Angelika Hellbach für die Missionsschwestern vom kostbaren Blut,
  • Sr. Laetitia Eberle für die Augustiner Chorfrauen und
  • Frau Kerstin Brüggenolte für das Institut St. Bonifatius.


Ich habe mich schon gegen Ende des Jahres 2014 mit den Datenschutzbeauftragten der Gemeinschaften getroffen.

Wir haben verabredet, dass wir uns in diesem Kreis regelmäßig treffen und uns über aktuelle Themen des Datenschutzes in den Einrichtungen der Gemeinschaften austauschen. Sr. Maria Veronika Pasel hat die Aufgabe der Geschäftsstelle für meine Tätigkeit übernommen. Es ist ein Konto eingerichtet worden, über das Aufwendungen, die durch meine Tätigkeit entstehen (Fahrtkosten etc.) abgedeckt werden. Diese Kosten werden von den Gemeinschaften gemeinsam getragen.

Im Jahr 2015 haben wir uns dreimal getroffen. Zudem haben fast alle Datenschutzbeauftragte an einer zweitägigen Fortbildung teilgenommen, einem Intensivkurs der RUACH (Bildung für Ordensleute), Institut der Deutschen Ordensoberenkonferenz (21. / 22. Januar 2015 in Hünfeld).

In dieser Fortbildung wurde empfohlen, die Arbeit der jeweiligen Datenschutzbeauftragten und deren Zusammenwirken mit dem Ordensdatenschutzschutzbeauftragten anhand einer Checkliste zu überwachen, die die wesentlichen Vorgaben der Anordnung über den kirchlichen Datenschutz (KDO) abfragt. Im Lauf des Jahres konnte bei den verschiedenen Treffen festgestellt werden, dass diese Vorgaben im Wesentlichen in allen Gemeinschaften eingeführt sind und entsprechend beachtet werden.

Im September und Oktober des Jahres 2015 habe ich nacheinander die lokalen Einrichtungen der Gemeinschaften in Paderborn, Salzkotten, Detmold und Thülen (Schwesternaltenheim der Schwestern der Christlichen Liebe) besucht und einen Rundgang durch die jeweiligen Einrichtungen unternommen. Dabei habe ich mir vor allem die Verwaltungen und die besonders sensiblen Bereiche (z. Bsp. Arbeitsräume der Pflegedienstmitarbeiter) angesehen und auch mit den Mitarbeitern gesprochen.

Dabei sind mir keine gravierenden Verstöße gegen die Vorgaben der KDO aufgefallen, wobei ich selbstverständlich nur Stichproben machen konnte.

Obwohl jetzt in allen Einrichtungen bekannt gemacht worden ist, dass ich als Ordensdatenschutzbeauftragter eingesetzt bin und meine Kontaktdaten (Mailadresse und Nummer des Mobiltelefons) bekanntgemacht wurden, sind bei mir in den vergangenen 12 Monaten keine Beschwerden über eventuelle Verstöße gegen Bestimmungen der KDO eingegangen.

Auch im Jahr 2016 soll es mindestens ein Treffen der Datenschutzbeauftragten mit mir geben.

Ferner beabsichtige ich, die Einrichtungen der Gemeinschaften, die sich nicht an den jeweiligen Stammsitzen der Gemeinschaften befinden, im Laufe des Jahres 2016 nach und nach aufzusuchen.

Heinz Paus
Ordensdatenschutzbeauftragter, 01.02.2016


 


Ein Tag im Kloster Salzkotten für Interessierte bis 40 Jahren. Veranstaltung in Kooperation mit der Diözesanstelle
Berufungspastoral; Begleitung: Sr. M. Alexa und Sr. M. Gabriele;

Anmeldung bis 1.3.2018 bei Schwester M. Gabriele:

gabriele@fcjm.de

Einladungskarte zum Download

Nachrichten


Besondere Würdigung von Mutter M. Clara

Weiter


Triduum im Gedenken an Mutter M. Clara

Weiter