Nachrichten


Am 21. April ist der "Tag der offenen Klöster". Hier gehts`s zum Video und zum Programm.

Weiter



Am 21. April beteiligen sich auch die Franziskanerinnen Salzkotten gemeinsam mit den dort lebenden Klarissen am „Tag der offenen Klöster“. Das Mutterhaus an der Paderborner Straße 7 öffnet seine Pforten für interessierte Besucher mit einem vielseitigen Programm.

Organisiert wird die bundesweite Aktion von der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK). Am 21. April öffnen Klöster und Konvente in ganz Deutschland ihre Türen für alle, die am Ordensleben interessiert sind oder einfach mal hinter die Kulissen des klösterlichen Alltags schauen wollen.
„Wir laden dazu ein, unser Leben kennen zu lernen und sich selber ein Bild zu machen, wie Leben im Kloster im 21. Jahrhundert aussieht“, sagte Abt Hermann-Josef Kugler O.Praem, Vorsitzender der Deutschen Ordensobernkonferenz e.V.  Das Motto lautet „Gut. Wir sind da.“ Auf der begleitenden Internetseite www.tag-der-offenen-kloester.de findet sich eine Übersichtskarte der teilnehmenden Ordensgemeinschaften. Inzwischen beteiligen sich mehr als 160 Klöster und Konvente an der Aktion. Auch die Franziskanerinnen Salzkotten sind gemeinsam mit den Klarissen dabei.

So laden die Schwestern nach einem festlichen Hochamt um 9 Uhr unter anderem zur „Stundenschlag-Liturgie“, zu Führungen durch das Mutterhaus, zum Schreibgespräch zu Bibelversen und Zitaten von Franziskus und Mutter M. Clara sowie zu Präsentationen ein.
Für Kinder gibt es eine „Klostermaus-Suche“ und gezeigt wird die Ausstellung: „Gott hat den Fremdling lieb –
Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden“. Der Tag klingt dann mit der Vesper am Nachmittag um 16.30 Uhr aus.

Programm

Nachrichten


Am 21. April ist der "Tag der offenen Klöster". Hier gehts`s zum Video und zum Programm.

Weiter